Duplicate Content Tools

Duplicate Content

Was ist Duplicate Content?

Duplicate Content bezeichnet ganz allgemein das mehrfache Vorkommen von gleichen oder auffällig ähnlichen Inhalten auf verschiedenen Webseiten. Dabei kann es sich auch um mehrere Webseiten derselben Domain handeln, auf denen beispielsweise identische Texte zu finden sind. In manchen Fällen versuchen Seitenbetreiber, durch mehrfach kopierte oder mittels von fremden Seiten gestohlener Inhalten mehr Seitenzugriffe zu erzielen und damit ihr Ranking bei den Suchmaschinen zu erhöhen.

Jedoch steckt nicht immer eine Täuschungsabsicht hinter duplizierten Inhalten – oft liegt vielmehr ein Versehen seitens der Betreiber einer Website vor. Dazu gehören zum Beispiel Archivseiten von Blogs, auf denen alle Artikel chronologisch geordnet aufgeführt sind. In einem solchen Fall könnten sämtliche Artikel einerseits über die URL www.beispiel.de/beispielartikel als auch über www.beispiel.de/archiv/2013/beispielartikel erreichbar sein – ein typischer Fall von Duplicate Content.

Ähnliches kann auch zustandekommen, wenn eine Website über www.beispiel.de und ebenso über beispiel.de erreichbar ist und keine Weiterleitung von der einen auf die andere Version vorhanden ist. Auch die Druckversion mancher Webseiten kann ein Duplicate Content-Problem verursachen.

Welche Auswirkungen kann Duplicate Content haben?

In allen drei genannten Beispielfällen würde eine Suchmaschine dieselben Inhalte doppelt erfassen. Da Suchmaschinen wie Google & Co. bestrebt sind, in ihren Suchergebnisseiten möglichst unterschiedliche Inhalte zu präsentieren, wird automatisch nur eine der Webseiten in den Index aufgenommen. Dabei kann es vorkommen, dass die Suchmaschine sich für eine Version entscheidet, die vom verantwortlichen Seitenbetreiber nicht zur Indexierung vorgesehen war (Bsp. Druckversion der Seite oder Archivseite).

Bei Verdacht auf absichtliche Täuschung sind weiterhin auch Korrekturen am Ranking der betroffenen Webseite möglich – deshalb ist es wichtig, die doppelten Inhalte zu vermeiden.

Maßnahmen gegen duplizierte Inhalte

Wenn man sich darüber im Klaren ist, dass derselbe Content einer Webseite über mehrere URLs erreichbar ist – wie bei Archivseiten oder über www. bzw. http://www. erreichbaren Seiten – kann man entsprechende Maßnahmen in die Wege leiten. Ist letzteres der Fall, kann eine sogenannte 301-Weiterleitung Abhilfe schaffen. Dabei wird ein Nutzer oder eine Suchmaschine beim Aufruf  von beispiel.de automatisch auf www.beispiel.de umgeleitet (oder anders herum) – es entsteht keine Duplicate Content-Problematik.

Bei Archivseiten u.Ä. kann durch sogenannte Kanonisierung ein Hinweis im HTML-Code der doppelt vorhandenen Webseites angelegt werden, welcher die bevorzugte Version angibt:

<link rel="canonical" href="http://www.beispiel.com/beispielartikel">

Finden sich auf verschiedenen Seiten hingegen sehr ähnliche Inhalte, sollte über eine Zusammenlegung der beiden Seiten nachgedacht werden.

Welche Tools gibt es, um Duplicate Content aufzuspüren?

Bei sehr umfangreichen Websites kann es mitunter schwierig werden, im Nachhinein alle Vorfälle von duplizierten Inhalten manuell aufzufinden. Nichtsdestotrotz sollte man die Angelegenheit deshalb nicht ignorieren – glücklicherweise existieren verschiedene, kostenlose Tools, mit denen Duplicate Content im Handumdrehen aufgespürt werden kann.

Zum Auffinden von Duplicate Content innerhalb der eigenen Website dient ein Tool (erreichbar unter www.siteliner.com), welches sämtliche Webseiten der eigenen Domain unter die Lupe nimmt und prozentuale Übereinstimmungen angezeigt.

Unter www.copyscape.com finden sie eine Suchmaschine, deren Zweck das Auffinden von kopierten Websites im Internet ist. Ein ähnliches Tool ist  www.plagspotter.com – dieses durchsucht ebenfalls das Netz nach Plagiaten einer Website. Entdecken Sie durch eines dieser Tools eine Website, auf welcher sich kopierte Texte Ihrer eigenen Seite befinden, sollten Sie ebenfalls dagegen vorgehen – denn eine Suchmaschine kann unter Umständen nicht entscheiden, wer der wahre Urheber der Inhalte ist. Damit diese Angelegenheit nicht zu Ihrem Nachteil wird, gibt es bei Google die Möglichkeit, die Entfernung von bestimmten Websites aus Google zu beantragen.

Fazit

Doppelte Inhalte auf Webseiten stellen sich aus Suchmaschinen-Sicht in jedem Fall als problematisch heraus und müssen daher stets vermieden werden, um einem Konflikt mit Google & Co. zu entgehen. Brauchbare Tools ermöglichen es jedem Website-Betreiber, die eigenen Inhalte zu überprüfen und ggf. von Duplicate Content zu befreien. Einfache Maßnahmen wie eine 301-Weiterleitung oder die Kanonisierung von URLs sind in vielen Fällen angebracht und notwendig, um der aus Duplicate Content resultierenden Problematik zu entgehen.

 

Bild: © Ivelin Radkov – Fotolia.com

Gefällt dir dieser Blogartikel? Dann teile ihn gerne!

Über den Autor

Bastian Sens

Bastian ist seit 2010 Geschäftsführer der Sensational Marketing GmbH in Leverkusen. In seinen Büchern und Seminaren erklärt der Online-Stratege anschaulich, wie Unternehmen strategisch im Online-Marketing noch besser agieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.