Google Alerts: Ein Muss für jeden Unternehmer

Google-AlertsSuchen Sie täglich Ihren Namen, Ihren Firmennamen und Wettbewerber in Google? Das wäre sicherlich ein guter Zeitvertreib, allerdings haben Sie auch besseres zu tun. Das Tolle: es gibt ein Werkzeug, dass Ihnen diese Arbeit abnimmt: Google Alerts.

Was ist Google Alerts?

Google Alerts ist einer von vielen nützlichen Google-Diensten und stellt eine Möglichkeit dar, über das Erscheinen von bestimmten Inhalten im Netz benachrichtigt zu werden, deren Kriterien man zuvor festgelegt hat. Per E-Mail „alarmiert“ das System den Nutzer automatisch über neue Google-Ergebnisse zu spezifischen Suchanfragen, die zu neu veröffentlichten Inhalten auf z.B. Blogs, Newsseiten oder Webpräsenzen von Unternehmen passen.

Welche Einstellmöglichkeiten gibt es?

Im Google Alerts-Formular lassen sich neben der Suchanfrage, für die man sich interessiert, zusätzliche Parameter einstellen. Über den Ergebnistyp legt man zunächst fest, ob man über Inhalte aus dem ganzen Web, oder z.B. nur über Ergebnisse aus bestimmten Kanälen wie Blogs, Newsseiten oder Diskussionen informiert werden möchte.

Google Alerts

Einstellmöglichkeiten in Google Alerts (zum Vergrößern bitte anklicken)

Die Häufigkeit der E-Mail-Benachrichtigungen lässt sich entweder auf einmal pro Tag/Woche oder durch die Option „Bei Veröffentlichung“ auf eine unbegrenzte Häufigkeit festlegen.

Weiterhin kann entschieden werden, ob man nur über die relevantesten, oder über sämtliche, zur Suchanfrage passenden Ergebnisse, informiert werden möchte. Bei der Option „alle Ergebnisse“ würden alle dem Suchbegriff ähnlichen Begriffe in dem Alert für Sie aufgeführt. Zu guter Letzt benötigt der Dienst natürlich eine E-Mail-Adresse, an welche die Benachrichtigungen versendet werden sollen.

Im Feld „Suchanfrage“ kann man, wie in der normalen Google-Suche auch, die Suchbegriffe noch genauer spezifizieren, indem man verschiedene Operatoren verwendet. Zum besseren Verständnis, möchten wir Ihnen ein Beispiel geben: Sie interessieren sich für die neuesten Forschungsergebnisse aus der Medizin:

  • Setzen von Anführungsszeichen – z.B. „Medizin Forschung“: berücksichtigt nur Ergebnisse, in denen die beiden Begriffe gemeinsam und in dieser Reihenfolge aufgeführt werden
  • Festlegen von ausschließenden Begriffen – z.B. Medizin  -Genforschung: Ergebnisse, die „Genforschung“ enthalten, werden nicht berücksichtigt
  • Einschränken auf bestimmte Seiten – z.B. Medizin site:medinfo.de: Nur Treffer auf www.medinfo.de werden miteinbezogen (ebenso möglich für ausschließende Seiten)
  • Aufspüren von Links auf die eigene Website – z.B: link:http://www.meinewebsite.de: Sämtliche, auf die angegebene Adresse verweisenden Links werden als Ergebnis geliefert
Google Alert Beispiel

Beispiel für einen angelegten Google Alert

Auf diese Weise können noch eine Reihe von anderen Parametern bestimmt werden (nachzulesen in der Google-Hilfe).

Wozu ist Google Alerts nützlich?

Als Unternehmer interessiere ich mich insbesondere dafür, wer über mich oder mein Unternehmen bzw. eines meiner Produkte schreibt. Mithilfe eines passenden Alerts können auf schnellstem Wege Seiten aufgespürt werden, auf denen entsprechende Inhalte veröffentlicht wurden. Weiterhin können Websites ausfindig gemacht werden, die Interesse an Gastartikel haben. Durch Gastartikel können Sie Ihr Fachwissen darstellen, bekannter werden und einen Link zu Ihrer Website erhalten (was für die Suchmaschinenoptimierung nützlich ist). Erstellen Sie für das Finden dieser interessierten Websites einfach mehrere Google Alerts mit den Suchbegriffen:

  • Gastartikel
  • „Gastartikel schreiben“
  • „Gastbeitrag  schreiben“
Suchergebnis-Gastartikel-Schreiben-Google-Alerts

Suchergebnisse bzgl. „Gastartikel-Schreiben“ in Google

Die gefundenen Seiten im Google Alert können Sie dann anschreiben und nachfragen, ob sie Interesse an einem Artikel zu Ihrem Thema XY haben.

Ganz interessant und nützlich sind auch Google Alerts zu meinen Wettbewerbern. So kann ich die Aktivität meiner Mitbewerber mühelos verfolgen. Erstellen Sie dazu einfach zusätzliche Alerts mit den Unternehmensnamen oder den Inhabern.

Fazit

Google Alerts ist eine effektive Methode, um sich ohne großen Aufwand über neue und relevante Google-Ergebnisse zeitnah informieren zu lassen und um auf dem aktuellen Stand zu bleiben, wenn es beispielsweise um die Aktivitäten von Konkurrenten des eigenen Unternehmens geht.

Durch Anlegen von bis zu 1.000 gleichzeitigen Google Alerts pro E-Mail-Adresse und kluger Wahl von eingrenzenden Einstellungen, sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt – solange man dafür sorgt, dass das eigene Postfach nicht von Meldungen zugeschwemmt wird und jeglicher Überblick verloren geht.

 

Foto: © rubysoho – Fotolia.com

Gefällt Ihnen dieser Blogartikel? Dann teilen Sie ihn!

Geschrieben in:
Über den Autor

Bastian Sens

Bastian ist seit 2010 Geschäftsführer der Website-OpTEAMierer von Sensational Marketing in Leverkusen. In seinen Seminaren erklärt er anschaulich, wie Google funktioniert und Websites für Google und mehr Aufmerksamkeit optimiert werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.