SEO Day 2017 Recap

Spannendes Auswärtsspiel: Meine erste Teilnahme am SEO Day…

Einleitung
Vorträge, Gespräche und Neues aus der Branche
Marcus Tober – searchmetrics.com:
Johannes Beus – Sistrix:
Julian Dziki – Seokratie:
Rene Dhemant – selbstständiger Consultant:
Was war sonst los?
Meine Learnings – sinnvolle Tools

Einleitung

Als gebürtiger Leverkusener habe ich nicht gedacht, dass ich im Kölner Rhein Energie Stadion noch mal was lernen würde. So geschehen auf dem diesjährigen SEO Day. Ich hatte das Glück, die Karte von meinem Chef Bastian übernehmen zu können, der für unsere Agentur in den vergangenen Jahren vor Ort war. Einige Tage vor der Veranstaltung habe ich mir aus dem Timetable Vorträge herausgesucht, die ich mir gerne anhören würde – der Plan für den Tag stand also. Ich hatte zwar die Recaps von Bastian gelesen, selber vor Ort zu sein, war dann doch was Anderes. Gespannt und neugierig fuhr ich also auf die andere Rheinseite, ohne hundertprozentig zu wissen, was mich dort so erwarten wird.

SEO Day 2017

Vorträge, Gespräche und Neues aus der Branche

Vor Ort angekommen, habe ich Raum 2 aufgesucht, hier standen für mich die meisten Vorträge auf dem Programm. Noch ein Kaffee mit Blick auf den Rasen des Stadions und los ging es. Vorweg: Alle Redner, deren Präsentationen ich an diesem Tag lauschen durfte wussten wovon sie da geredet haben. Nicht nur das: Ich habe es zuvor nicht erlebt, dass jemand so viel wertvollen Input in eine 30-minütige Präsentation packt und trotz rekordverdächtiger Redegeschwindigkeit verständlich rüberbringt, worauf es ankommt und was ihm wichtig ist. Präsentieren und reden konnten sie also alle schon mal, doch worum ging es bei den Vorträgen? Im Folgenden erfahrt ihr mehr über meine Favoriten und worum es dabei ging.

Marcus Tober – searchmetrics.com: Unterschiede beim SEO auf Mobile, Desktop & anderen Geräten

Dass es bei den verschiedenen Endgeräten Unterschiede gibt, was die Ergebnisse für Suchanfragen angeht, stellte Marcus am Anfang schon klar. Für die Absicht dahinter sollte dies jedoch nur eingeschränkt gelten. Es folgten Statistiken, die seine Worte belegen und diverse Aspekte der mobilen Suche genauer beleuchten sollten. Gelungen, kann ich nur sagen. Dass die Suchanfragen über mobile Endgeräte inzwischen mehr als die Hälfte aller Suchanfragen ausmacht, ist ein Trend der zwar wenig überraschend ist, aber auf jeden Fall im Auge behalten werden sollte. Ebenso müssen noch weitere Erfahrungen gesammelt werden, da sich die Ergebnisse für Suchanfragen Geräte-Abhängig mehr und mehr unterscheiden. „Mobile First“ hat sich Google auf die Fahnen geschrieben. Dies bedeutet, dass Google zukünftig die mobilen Seiten bevorzugt, also zuerst die mobile Version einer Website prüft und erst dann die Desktop-Variante. Das wurde auch in der Fragerunde mit John Müller, der aus dem Hause Google angereist war und nach eigener Aussage hauptberuflich inzwischen fast nur noch Fragen beantwortet, bestätigt. Diese verschobenen Prioritäten gilt es für zukünftige SEO-Aktivitäten zu berücksichtigen.

So auch die Tatsache, dass „Voice-Search“ immer mehr genutzt wird und Smartphones hierbei den Hauptanteil ausmachen. Dazu hat Johannes Beus von Sistrix zu einem späteren Zeitpunkt des Tages spannende Google-Surveys präsentiert, die er zuvor selbst durchführen lassen hatte. Dazu später mehr… Es zeigt jedenfalls, dass dieser Bereich zwar immer mehr genutzt wird, aber durchaus noch ausbaufähig ist. Einen Unterschied von der Sprach-Suche auf dem Smartphone zur „gewöhnlichen“ Desktop-Suche besteht ebenso, wie das anschließende Ergebnis. Zwar muss ich als Suchender bei beiden Varianten scrollen und sehe mit ca. 9 auch fast identisch viele organische Ergebnisse, jedoch liest mir der Sprach-Assistent nur ein Suchergebnis vor, während ich es bei der Desktop-Suche selbst in der Hand habe, auf welches Ergebnis ich klicke.

Zum Ende der ersten Präsentation des Tages durfte ich erfahren, dass der Sprachassistent von Google bei einem Test nur etwas mehr als ein Drittel aller Fragen richtig beantwortet hat, wohingegen die „Home-Assistenten“, wie beispielsweise Alexa von Amazon, noch unter einem Drittel lagen. Soviel also zur Ausbaufähigkeit dieses – für die Zukunft mit Sicherheit wichtigen – Bereichs.

Johannes Beus – Sistrix: Statistiken über die Meinung der breiten Bevölkerung über Google und deren Nutzerverhalten

Die bereits kurz erwähnten, von Johannes durchgeführten Umfragen wurden via „Google Survey“ an Nutzer übermittelt, die beispielsweise Fragen beantworten mussten, bevor sie bei YouTube ein Video sehen konnten. Erkenntnisse daraus waren beispielsweise, dass Google nahezu positiv wahrgenommen und die Google-Suche im Allgemeinen das meistgenutzte Produkt des Konzerns ist. In der Altersgruppe von 18-24 stellt sich dies etwas anders dar, da YouTube hier die Spitzenposition innehat. Eine für SEO wichtige Information, da die Videoplattform inzwischen den Status einer Suchmaschine erreicht hat und die dortige Auffindbarkeit aufgrund der hohen Nutzerzahlen in besagter Altersgruppe für viele Unternehmen besonders wichtigmacht. Spannend sind auch die Werte zur Nutzung von Sprachassistenten und die Auskunft der Nutzer zu deren Bereitschaft auf eine mögliche Verzichtbarkeit der Produkte bzw. Leistungen. Die Frage, wonach die Befragten entscheiden, welches Suchergebnis sie anklicken brachte für mich insofern eine Überraschung hervor, dass „Text“ mit Abstand die meistgenutzte Antwort war (37 %) vor „Position“ (12 %). Dort zu überzeugen indem ansprechende Meta-Tags genutzt werden, ist also weiterhin sehr wichtig.

Julian Dziki – Seokratie: Kniffe im Online Marketing zur Umsatzsteigerung

Für den Vortrag von Julian habe ich mich entschieden, da ich ein begeisterter Leser seiner Blogartikel – insbesondere über Storytelling – bin und ich mir sicher war, von ihm noch einiges lernen zu können. Dem war dann auch so zu meiner Freude. Sein „Steckenpferd“ Storytelling wurde dann auch Thema des Vortrags. Für mich war es lehrreich, es von ihm selbst zu hören – „Erzähle die Heldenreise deiner Kunden“. Seine Ansätze kann ich als Inspiration für meine Texte nutzen. Die von Julian präsentierte Auswertung zu Qualiitätssiegeln fand ich aufgrund der Statistiken ebenfalls interessant. So genießen in Deutschland beispielsweise „TÜV Süd“, „TÜV Saarland“ und „TrustedShops“ am meisten Vertrauen bei den Nutzern. Insgesamt war sein Vortrag sehr vielfältig, da er ja verschiedene Kniffe vorstellen wollte. In der kurzen Zeit ist es ihm auf sehr ansprechende Weise gelungen – mich hat er jedenfalls an den Stuhl gefesselt.

Rene Dhemant – selbstständiger Consultant: „Schönere Google Rankings durch herausragende Inhalte“

Zu seinem Vortrag wollte ich allein schon wegen des angeschlagenen Themas. Meine Aufmerksamkeit und Neugier hatte er durch „schönere Google Rankings“. Warum hat er nicht einfach „bessere“ geschrieben? Jeder will doch schließlich möglichst weit vorne in Google gelistet werden. Er hatte meine Neugier also schon mit dem Thema geweckt und ich wurde inhaltlich nicht enttäuscht. Auch sein Auftritt war für mein Empfinden extrem sympathisch, locker und zugleich fachlich kompetent. Der Mann wusste wovon er da spricht. Für das Thema Schreiben bzw. Texte habe ich mich schon immer begeistert und interessiert. So habe ich also seine Tipps aufgesaugt und ihn nach dem SEO-Day direkt nach der Präsentation gefragt. Seine darin vorgetragenen Beispiele machten anschaulich deutlich, wie schnell und einfach eine Seite bzw. ein Text verbessert werden kann, damit er für Google attraktiver ist. Dass reine SEO-Texte von gestern sind und ein Jeder für den Menschen und nicht für Google schreiben sollte ist eine wichtige Erkenntnis für meine Zukunft. Findet der Nutzer eine Seite gut, sieht das auch Google positiv. Für mich machte sein Vortrag besonders gut und hilfreich, dass er ein Kunden-Beispiel aus der Praxis vorgestellt und an jeder Stelle Tools vorgestellt hat, die für die einzelnen Schritte hilfreich sein können. Dass er außerdem einen Auszug seiner 23 Fragen vorgestellt hat, die sich ein Jeder, der Texte erstellt, stellen und beantworten sollte hat mir ebenfalls geholfen, um meine geschriebenen wie neuen Texte dahingehend überprüfen und nachhaltig verbessern zu können.

SEO Day 2017 - Rene Dhemant

Was war sonst los?

Als sehr guten Redner, der seine Zuhörer packen und gleichzeitig mit Fachwissen glänzen kann, habe ich Jens Fauldraht wahrgenommen. Die von ihm vorgestellten Mikroprozesse bezogen sich vor allem auf größere Unternehmen und Konzerne, bei denen eine Absprache mit anderen Abteilungen – wie beispielsweise der IT – von Nöten sind. Im Gesamtprozess nicht die kleinen Schritte und wichtigen Bestandteile aus den Augen zu verlieren wurde in seinem Vortrag jedenfalls noch mal deutlich. Alles stand unter dem Motto „Optimierung von Arbeitsprozessen mit dem Zweck der Zeitersparnis“. Der rote Faden war klar erkennbar und Beispiele aus dem Alltag verdeutlichten die Thematik noch besser.

Justin Keirath und Dennis Oderwald berichteten von ihrer Begleitung der Startups aus der „Höhle der Löwen“. Ich fand es ziemlich spannend, mal solche Insights zu erhalten und Informationen zu den Zugriffszahlen einer Startup-Website zu sehen, während der einzelnen Phasen einer Vorstellung im TV. Dass vor dem TV-Auftritt Server-Tests gemacht wurden für etwa 100.000 Besucher, die eine entsprechende innerhalb von 5 Minuten besuchen und anschließend 120.000 Besucher gleichzeitig auf eben selbiger Seite waren zeigte mir, welche Marketingkraft diese Plattform mit sich bringt.

Es gab ein leckeres, ausgiebiges Mittagsessen, freundlich-fleißiges Personal vor Ort und anregende Gespräche in den Pausen. Alles in Allem ein top-organisiertes Event, das ich gerne im kommenden Jahr wieder besuchen würde. Hoffentlich schaffe ich es dann auch auf die anschließende Party – dieses Jahr war es mir aufgrund privater Vorhaben leider nicht vergönnt.

Meine Learnings – Tools zur Findung neuer Suchbegriffe und relevanter Inhalte für Themen-Texte:

Andere Recaps:

Bildquelle: https://www.facebook.com/seoday.de/

Gefällt Ihnen dieser Blogartikel? Dann teilen Sie ihn!

Geschrieben in:
Über den Autor

Phillipp Jansegers

Phillipp ist seit Beginn Mitglied der Sensational Marketing Familie. Er begeistert sich fürs Schreiben ebenso, wie die Feinheiten von SEO. Google My Business ist eins seiner Spezialgebiete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.