Schlagwort-Archiv:Google Analytics

  • Google Analytics (not provided)

    (not provided) – zahl, um die Daten zu sehen

    Was hat es in Google Analytics mit  (not provided) auf sich?

    Bereits seit Ende 2011 hat Google ein System für Google Analytics eingeführt, welches die in der organischen Suche durch Nutzer eingegebenen Keywords zum Großteil verschleiert und mit der Angabe (not provided) versieht. Damit wird gewissermaßen die Herkunft bzw. der Suchbegriff des jeweiligen Nutzers unkenntlich gemacht und entzieht sich der Auswertung der Besucherdaten durch den Webmaster einer Website.

  • Onpage-Ziele

    Besucheranalyse: Welche Alternativen gibt es zu Google Analytics?

    Google Analytics ist das wohl bekannteste und am weitesten verbreitete Tool für Webmaster, um den Besucherstrom auf die eigene Website inklusive Parameter wie Besucherherkunft, Verweildauer und Absprungrate zu analysieren. Diese und weitere Daten geben Aufschluss darauf, wie effektiv ein Webauftritt Interessenten bzw. potentielle Kunden für ein Produkt oder eine Dienstleistung anspricht. Insbesondere auch die Online-Marketing-Kanäle nach deren Profitabilität zu prüfen.

    Die Frage dabei lautet: Wie bekomme ich mehr Besucher auf meine Website und wie schaffe ich es, eine Website für Besucher attraktiv zu optimieren, um möglichst viele Kontaktanfragen oder Bestellungen zu erhalten?

    Nicht nur der Suchmaschinenriese Google bietet Tools für diesen Zweck an – auch eine Handvoll weiterer Anbieter stellt Werkzeuge mit vergleichbaren Möglichkeiten bereit. Doch reicht deren Potential an Google Analytics heran?

  • Jahresrückblick 2012: Die Top 8 Neuerungen in Google Analytics – eine Übersicht

    Die vielseitigen Werkzeuge von Google Analytics werden laufend um nützliche Funktionen erweitert, mit denen Webmaster den Traffic auf ihrer Website analysieren und verfolgen können. Eine bessere Erfolgskontrolle von AdWords-Kampagnen macht Google Analytics auch für Werbetreibende besonders interessant. Die wichtigsten Neuerungen des Jahres 2012 werden im Folgenden in chronologischer Reihenfolge vorgestellt.
     

    Social Media Reports

    März

    Social Media Reports

    Report über die Aktivität in sozialen Netzwerken (Quelle: google.com/analytics)

    Den Wert von sozialen Netzwerken für Marketingzwecke zu identifizieren war lange Zeit eine Herausforderung – mit den neu eingeführten Social Media Reports schließt Google nun eine große Lücke. Durch Messen und Weiterverfolgen von Traffic, der von Social Media ausgeht, kann man feststellen, inwieweit dieser zu Conversions führt.

    Zudem bekommt man einen Einblick in die Aktionen von Nutzern innerhalb von sozialen Netzwerken, wie Facebook, Twitter und Google+ – und auf welchen Netzwerken der Content, den man veröffentlicht, am meisten geteilt wird.

    Anhand dieser Daten kann man anschließend gezielt seine Marketingstrategien für soziale Netzwerke optimieren.