Übersicht: Suchmaschinen und deren aktuellen Verteilung

Was die meistgenutzte Suchmaschine der Welt angeht, so nimmt Google seit jeher den ersten Platz vor all seinen Konkurrenten ein. In Deutschland ist der Vorsprung gegenüber alternativen Suchmaschinen sogar noch erheblich größer als in anderen Ländern wie beispielsweise in den USA oder China. Aber wirken sich SEO-Maßnahmen nur auf das Ranking in Google aus?

Prozentuale Verteilung der Suchmaschinen

Derzeit sind die Anteile der größten Suchmaschinen wie folgt verteilt (Stand:März 2013):

Suchmaschine
Verbreitung
Google90,2%
Bing2.3%
T-Online1,1%
Ask.com1,1%
Yahoo0,8%
Conduit0,8%
Web.de0,7%
Search.com0,7%
AOL Suche0,7%
gmx.net0,6%

Die Mitbewerber von Google und Bing greifen dabei zum Teil auf Suchergebnisse der beiden führenden Suchmaschinen zurück – mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Vorstellung der einzelnen Suchmaschinen

1) Google

Google-LogoDer führende Suchmaschinengigant aus den USA ist seit 1996 unter dem Vorläufernamen BackRub online und heißt seit 1998 Google. Vor etwa einem Jahr hatte die Suchmaschine in Deutschland einen Marktanteil von 96 Prozent – in den USA beläuft sich der Anteil auf nur etwa 70%. In über 100 Sprachen können Google-Nutzer mittlerweie Das World Wide Web durchsuchen. Nach eigenen Angaben hat Google mehr als eine Billion URLs indexiert (Stand: 2008). Neben der Suchfunktion, die neben Text auch Bilder und Orte umfasst, bietet der Google-Konzern eine breite Palette an kostenlosen Diensten wie GMail, Google Drive, Webmastertools oder die Video-Plattform Youtube an. Für Werbetreibene sind die kostenpflichtigen Dienste AdWords und AdSense verfügbar.

2) Bing

bing-logoDie Suchmaschine des Software-Konzerns Microsoft wurde 2009 als Nachfolger der Live Search vorgestellt und erst Anfang 2012 aus dem Beta-Stadium genommen. Ebenfalls seit 2009 besteht eine Kooperation mit Yahoo (s. auch 5) Yahoo). Um dem Internetsucher auch bei Kaufentscheidungen behilflich zu sein werden in der Suche thematisch passende Ergebnisse des Shopping-Portals ciao.de eingebunden.  Nach einem Redesign im Jahr 2012 werden bei Bing vermehrt soziale Netzwerke für die Einblendung von relevanten Ergebnissen in einer separaten Suchleiste eingebunden, was allerdings wie mehrere andere Funktionen auf die Suche in den USA beschränkt ist. Wie Google besitzt auch Bing die Möglichkeit, nach Bildern, Videos oder Karten im Netz zu suchen.

3) T-Online

t-online-logoMit einer von Google bereitgestellten Suche auf dem Internetportal der Deutschen Telekom AG wird ein gewisser Anteil der Suchanfragen in Deutschland getätigt, sodass diese auf dem dritten Platz landet. Es handelt sich demzufolge um keine eigenständige Suchmaschine. Da das Online-Portal des Internetanbieters jedoch auch andere, häufig genutzte Dienste wie Shopping, News und Unterhaltung beeinhaltet, kommt die Suchfunktion ebenfalls zum Einsatz.

4) Ask.com

ask.com-logoDie 1996 gegründete Suchmaschine Ask.com nimmt in den USA den Platz der viertgrößten Suchmaschine nach Google, Yahoo und Bing ein. In Deutschland steht sie den Nutzern seit 2006 als Beta-Version zur Verfügung. Die Besonderheit von Ask.com liegt daran, dass auch komplette Fragen eingegeben werden können. Unten den Suchergebnissen finden sich in einer separaten Spalte zusätzlich die beliebtesten Fragen, die mit der jeweiligen Suche verwandt sind. Neben dieser „Antworten-Suche“ ist auch eine Bildersuche verfügbar.

5) Yahoo

yahoo-logoMit mehr als 700 Millionen weltweiten Nutzern ist Yahoo eines der größten Internetportale, das neben seiner Suchmaschine eine große Anzahl weiterer Dienste wie News, Shopping und Mail anbietet. Das Angebot des 1994 gegründeten Unternehmens ist in über 70 Ländern und in 46 Sprachen vertreten. Durch eine Kooperation mit Microsofts Suchmaschine Bing werden seit 2009 auch Suchergebnisse von letzterer integriert. Durch diese Partnerschaft gelangen die beiden Anbieter in den USA auf fast 30% Marktanteil.

6) Conduit

conduit-logoDas Unternehmen Conduit stellt kostenlose Community-bezogene Tools zum Erhöhen von Nutzerengagement und Traffic für Webseitenbetreiber bereit. Mit 250 Millionen weltweiten Nutzern ist die Community Toolbar das erfolgreichste Produkt. Die Suchfunktion wird von Google bereitgestellt – es handelt sich also ähnlich wie bei T-Online um keine eigenständige Suchmaschine.

7) Web.de

web.de-logoDas deutsche Internetportal Web.de war ursprünglich ein Webkatalog, der mit der Zeit durch Dienste wie FreeMail, eine Suchmaschine und einen Multimessenger erweitert wurde. Seit 2010 wird Web.de unter dem Dach der 1&1 Media GmbH geführt – ebenso wie das Portal GMX. Web.de besitzt nach T-Online die größte Reichweite deutscher Internetportale.

8) search.com

search.com-logoSearch.com ist eine sogenannte Meta-Suchmaschine, welche Suchergebnisse von Google, Ask.com, Bing und weiteren Suchmaschinen sammelt und auf einer einzigen Ergebnisseite zusammenstellt. Sie gehört zum US-amerikanischen Medienkonzern CBS Corporation. Gezielt suchen lässt sich auf Search.com auch unter anderem nach Downloads, Personen oder News.

9) AOL

aol-logoAOL (für America Online) ist ein Onlinedienst und Internetanbieter. Mit der AOL-eigenen Software können Kunden auf Dienste wie E-Mail, Instant Messaging und weitere zugreifen. Die Suchfunktion wird von Google bereitgestellt.

 

10) GMX

gmx-logoÄhnlich wie Web.de ist GMX hauptsächlich ein Anieter von E-Mail-Diensten. Darüber hinaus werden neben einer Suchmaschine (ebenfalls „powered by Google“) auch Internetzugänge und Software über Drittanbieter angeboten.

Suchmaschinenoptimierung: Für welche Suchmaschinen wird optimiert?

Google verwendet für die Ermittlung von Website-Rankings nach eigenen Angaben etwa 200 Faktoren, deren Gewichtungen stets angepasst bzw. überarbeitet werden.

Mittels eines patentierten Verfahrens errechnet Google unter anderem auch den PageRank von Websites, um diese auf einer Skala von 1 bis 10 zu bewerten. Die genaue Funktionsweise der Ergebnissortierung bleibt geheim – jedoch haben die Wettbewerber von Google dessen Bewertungsprinzip weitestgehend übernommen. Geringe Variationen, wie zum Beispiel eine etwas höhere Gewichtung von Onpage-Faktoren bei Bing, ändern kaum etwas am grundsätzlichen Prinzip. Deshalb haben sämtliche SEO-Maßnahmen automatisch Auswirkungen auf alle Suchmaschinen – und nicht nur auf Google.

Gefällt dir dieser Blogartikel? Dann teile ihn gerne!

Über den Autor

Bastian Sens

Bastian ist seit 2010 Geschäftsführer der Sensational Marketing GmbH in Leverkusen. In seinen Büchern und Seminaren erklärt der Online-Stratege anschaulich, wie Unternehmen strategisch im Online-Marketing noch besser agieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.