HRS von Google abgestraft!


Nach Daten des SEO-Tool-Anbieters SISTRIX wurde HRS (Hotel Reservation Service), ein Online-Buchungsportal für Hotels, innerhalb der vergangenen Tage von Google hinsichtlich des Sichtbarkeitsindex abgestraft. Dieser ist ein Indikator für die Sichtbarkeit und somit Auffindbarkeit einer Website bei Google und wird wöchentlich berechnet. Vereinfacht gesagt: Je höher der Sichtbarkeitsindex (SI) ausfällt, desto mehr Besucher gelangen in der Regel über Google auf die jeweilige Website.

Das folgende Diagramm zeigt den Verlauf des SI von hrs.de der letzten Jahr und verdeutlicht den massiven kürzlichen Einbruch

hrs-abstrafung

Der SI ist demnach innerhalb kürzester Zeit auf den Wert von vor ca. 5 Jahren gesunken, nachdem er sich seitdem fast kontinuierlich gesteigert hatte.

Warum verhängt Google Strafen gegen einzelne Websites?

Abstrafungen von Google in diesem Ausmaß finden überwiegend im Zuge von Updates des Suchmaschinen-Algorithmus statt, bei denen meist 1-3% aller bei Google gelisteter Websites betroffen sind. Dabei sollen Websites minderer Qualität abgestraft werden, sodass diese seltener in den Google-Ergebnissen erscheinen. Dies traf in der Vergangenheit zum Beispiel auf sogenannte Linkfarmen zu (Seiten, die nur dazu erstellt werden um andere Websites zu verlinken und diese im Ranking nach oben zu treiben). Zwei der größten Google-Updates der letzten Jahre (Google Panda/Penguin usw.) sind in der oben stehenden Grafik (A & B) vermerkt.

Da hrs.de weder zu den Linkfarmen noch zu einer anderen Art dubioser Websites gezählt werden kann, liegt der Grund für dessen Abstrafung in diesem Fall woanders – vermutlich ist Duplicate Content die Ursache gewesen.

Das Problem mit Duplicate Content

Befinden sich auf verschiedenen Unterseiten einer Website gleiche (oder sehr ähnliche) Inhalte, spricht man von Duplicate Content. Dies gilt auch wenn eine Website inkl. der Unterseiten sowohl über den Präfix http:// als auch http://www. aufgerufen werden kann – denn dann existieren gewissermaßen sämtliche Inhalte doppelt. Deshalb ist es Pflicht für jeden Webmaster, eine Weiterleitung von der http:// auf die www.-Version (oder anders herum) einzurichten, um Komplikationen im Sinne von Abstrafungen mit Google oder anderen Suchmaschinen zu vermeiden.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist die doppelte Erreichbarkeit von hrs.de anscheinend behoben worden – weitere Veränderungen des SI bleiben abzuwarten.

Wir hörten auch schon Gerüchte, dass Google seinen Konkurrenten absichtlich schwächen möchte. Was meint ihr?

Aus unserer Sicht sollten solche strukturellen Änderungen immer vorher extremst genau geplant werden – im Rahmen einer SEO-Strategie!

Über den Autor

Bastian Sens ist Geschäftsführer der Sensational Marketing GmbH in Leverkusen. 2019 gewann er mit „Das Online-Marketing-Cockpit“ den Award für das Business Buch des Jahres und den Strategiepreis 2019 für die beste Innovation. Sein neuestes Buch „Das SEO-Cockpit“ sorgt endlich für Klarheit und Fokus: in 8 Phasen zur erfolgreichen SEO-Strategie.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.